Film-Highlights zuhause genießen

Film-Highlights zuhause genießen

Keine Frage, ein guter Film kommt erst dann so richtig zur Geltung, wenn er im passenden Ambiente und mit technisch hochwertigen Geräten genossen wird.
Zwar kann man einen Film auch auf einem kleinen veralteten Röhrenfernseher oder einem Laptop „zwischendurch“ zum Zeitvertreib sehen, doch er gewinnt an Qualität, wenn das Drumherum stimmt. Analog zum Kinoerlebnis sollte man sich also auch beim Filmgenuss zuhause Zeit nehmen und die richtige Atmosphäre schaffen, von der Nutzung des richtigen Equipments ganz zu schweigen.

Wie schafft man Kinoatmosphäre?

Um die Atmosphäre zu schaffen, zu der man wirklich in einen Film eintauchen kann, sollten folgende Punkte beachtet werden:

  • Beleuchtung: Keinesfalls sollte es im Zimmer taghell sein. Stattdessen sollte die Beleuchtung so weit reduzieren, dass es im Zimmer dämmrig ist. Hervorragend eignen sich dazu Lampen, die gedimmt werden können. Sollte man diese nicht zur Verfügung haben, so sollte man auf ein bis zwei kleine Lichtquellen zurückgreifen, also beispielsweise eine Schreibtischlampe. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, das Zimmer komplett abzudunkeln, doch ist dies auf Dauer schädlich für die Augen.Sich Zeit nehmen: Dieser Punkt wird oftmals unterschätzt, doch ein Film kann umso mehr genossen werden, je mehr Zeit man sich nimmt. Unter Zeitdruck etwas anzusehen verringert die Konzentrationsfähigkeit und hindert am Entspannen. Eine gute Idee ist es außerdem, für die Dauer des Films das Telefon bzw. das Handy lautlos zu stellen, sodass man nicht abgelenkt und gegebenenfalls im spannendsten Moment aus der Handlung gerissen wird.
  • Für das körperliche Wohl sorgen: Bequeme Sitzmöglichkeiten sind ein absolutes Muss für den ungetrübten Filmgenuss. Außerdem sollte man stets etwas zu Trinken und eventuell einige Kleinigkeiten zum Knabbern in Reichweite haben.

Die richtige Ausrüstung

Mindestens ebenso wichtig wie das richtige Ambiente ist, wie bereits eingangs erwähnt, hochwertiges Equipment. Unverzichtbar für ein Heimkino sind zum einen ein möglichst großer Flachbildfernseher oder ein Beamer mit HD-Auflösung und zum anderen ein 5.1 Surround System.

Ersterer sorgt durch sein großes Bild für eine große Klarheit, was Bildschärfe und Details angeht. Außerdem ermöglicht ein großer Bildschirm, dass man weiter weg vom Fernseher sitzen kann, und doch alles genau mitbekommt.

Eine gute Soundanlage hingegen verspricht Dolby Surround Sound wie im Kino. Gerade bei Flachbildfernsehern ist eine solche absolut unverzichtbar, denn durch die flache Bauweise des Fernsehers ist der Resonanzkörper äußerst gering. Dies stellt den einzigen Punkt dar, in dem Röhrenfernseher Flachbildfernsehern überlegen sind. Der Anschluss eines Dolby Surround Systems ist äußerst simpel und kann auch von Laien schnell durchgeführt werden. Man sollte allerdings anhand eines Testdurchlaufs genau prüfen, ob die einzelnen Lautsprecherboxen auch korrekt angeschlossen wurden. Schließlich müssen die Töne aus den richtigen Boxen wiedergegebene werden, damit ein realistisches Raumgefühl erzeugt wird.

Während der Subwoofer und der Center Speaker möglichst zentral beim Fernseher platziert werden, gruppieren sich die beiden Front und Rear Speaker quasi um den Fernseher herum. Die Front Boxen werden links und rechts vom Fernseher aufgestellt, und die die Rear Boxen links und rechts seitlich oder hinter dem Zuschauer platziert. Somit können Geräusche potentiell aus allen Richtungen erklingen und den Grad an Realismus und Intensität eines Films um ein Vielfaches erhöhen.

 

Bildrechte copyright by O. Fischer  / pixelio.de