Schwimmende Kamerapodeste

Schwimmende Kamerapodeste

Die Filmindustrie greift heutzutage sehr häufig auf spezielle Schwimmkörper zurück, welche vom Fachmann auch „Pontons“ genannt werden. Beispielsweise werden diese Pontons derzeit oft für die Gestaltung von schwimmenden Kamerapodesten, aber auch beispielsweise für die Errichtung einer Zuschauertribüne oder Künstlerbühne auf dem Wasser im Rahmen eines Live-Events eingesetzt. Ein schwimmendes Kamerapodest weist in erster Linie den klaren Vorteil auf, dass hierdurch im Rahmen einer Filmproduktion oder auch für die Übertragung eines bestimmten Live-Events gänzliche neue Kameraperspektiven ermöglicht werden.

Die Pontons, aus welchen derartige schwimmende Kameraplattformen montiert werden, zeichnen sich grundsätzlich durch eine ungemein hohe Flexibilität bezüglich der Montage der Schwimmplattformen aus und daher bleiben bezüglich der individuellen Gestaltung eines schwimmenden Kamerapodestes grundsätzlich so gut keine Wünsche offen. Pontons für schwimmende Kamerapodeste können in der Regel entweder gemietet oder auch selbstverständlich gekauft werden. Doch sollte sich der Filmproduzent oder der Event-Veranstalter hiebei genau überlegen, ob die Schwimmkörper nur einmal oder mehrfach eingesetzt werden, denn grundsätzlich lohnt sich der Kauf der Pontons nur, wenn diese auch regelmäßig für die Gestaltung eines schwimmenden Kamerapodestes oder einer anderweitigen Schwimmplattform verwendet werden. Hierbei gilt es zu bedenken, dass durch Schwimmkörper, die über einen längeren Zeitraum nicht verwendet werden, enorme Lagerkosten entstehen können.

Zudem bringt das Anmieten von Pontons erhebliche Vorteile mit sich, da die meisten Verleihfirmen für Schwimmkörper zumeist auch verschiedene Services für die professionelle Errichtung und den Abbau der schwimmenden Kamerapodeste anbieten. Soll das Kamerapodest über einen längeren Zeitraum auf dem Wasser verbleiben, so bieten die Ponton-Verleiher auch häufig die Überwachung und Wartung der Schwimmplattform an. Zudem kann ein Filmproduzent oder Veranstalter eine derartige Verleihfirma bereits im Vorfeld mit einer Sichtung des Errichtungsortes beauftragen, in deren Rahmen die erfahrenen Mitarbeiter der entsprechenden Firma genau ermitteln können, ob die geplanten Kamerapodeste überhaupt realisierbar sind. Hierfür werden teilweise sehr komplizierte Berechnungen benötigt, welche von einem Laien in der Regel nicht durchgeführt werden können.

Abschließend sollte noch erwähnt werden, dass sich Pontons selbstverständlich nicht nur für Filmproduktionen oder Live-Events verwenden lassen. Beispielsweise werden diese Schwimmkörper auch sehr oft für die Montage spezieller JETfloat Schwimmstege für Bootshäfen am Meer oder auch für die Errichtung von Badeinseln an einem Badesee oder –strand eingesetzt.

Bildnachweis:
© Ktoine „Armel le Cléac’h“
Bestimmte Rechte vorbehalten. Quelle: Flickr.com